Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Banner

Gegr.: 26.07.1934

Die historische Entwicklung unseres Regionalverbandes der Gartenfreunde Meiningen  -  Schmalkalden  e.V.
 

„Das Leben beginnt an dem Tag, an dem Du einen Garten anlegst.“

Das Gartenwesen hat in unserer Region eine lange Tradition.  Nach schriftlichen Überlieferungen spricht man bereits seit dem Jahre 982 von Obst- und Krautgärten in der Kreisstadt Meiningen. Da diese in der Nähe der Werra gelegen, wurden selbige in den Jahren 1342 und 1374 durch große Hochwasser vernichtet. 1554 ist wieder von vielen Gärten die Rede. Diese wurden nun durch die Braunschweiger Truppen, welche die Stadt von Juni bis September belagert hatten, zerstört. Mit der Zunahme der Bevölkerung im 18. Jahrhundert wuchs der Bedarf an Gärten, so dass sogar die steilsten Hänge für den Gemüseanbau genutzt wurden.

1838 gründete sich der Verein für Pomologie und Gartenbau. Dieser Verein züchtete Obst, Gemüse und Blumen. 1864 hatte dieser Meininger Verein das größte Obstsortiment Deutschlands gesammelt. Das Sortenverzeichnis bestand aus, 531 Apfelsorten, 740 Birnensorten, 248 Pflaumensorten und 204 Sorten Kirschen. Es waren Bäume dabei, auf denen 40 Sorten veredelt waren.

1916 wurde der  erste Schrebergartenverein in Meiningen gegründet,  der Schreberverein

 „ Schafhof“. Ihm folgte weitere Meininger Vereine wie  1919 der Verein „Hohe Leite“, 1920 der Verein „Werradamm“ und 1922 der Verein „Werratal“. Dies sind unsere ältesten Vereine und gehören heute noch unserem Regionalverband an.

Wenig später entstanden in den umliegenden Gemeinden die ersten Kleingartenvereine.

 1934 kam vom Reichs- und Preußischen Arbeitsminister die Anweisung alle losen Vereinigungen unter einer Dachorganisation zusammen zu führen. So wurde am 26. Juli 1934 die „Stadtgruppe der Kleingärtner“ gegründet. Daraus entstand nahtlos der Kreisverband der Kleingärtner. Dies war die Geburtsstunde unseres Verbandes der Kleingärtner der Stadt und des Landkreises Meiningen.

 Erster Vorsitzender war der Herr Steuersekretär Georg Zülch.

Infolge der großen Not und Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegsjahre gründeten sich weitere Vereine.

 Nach der Gründung der DDR entstand im Nov. 1949 aus dem Kreisverband die „Kleingartenhilfe im FDGB –Kreisvereinigung Meiningen“. Schwerpunkt dieser Vereinigung war die Bereitstellung weiterer Landflächen für Kleingartenanlagen und somit die Sicherung der  Volksernährung.

1959 wurde in der DDR der VKSK gegründet. Jetzt gab es den Kreisverband des VKSK Meiningen.

In diesem Kreisverband waren auch die Vereine der Kleintierzüchter integriert.

Erster Vorsitzender des VKSK Kreisverbandes war Walter Driesel. Inzwischen existierten 83 Vereine.

 Durch die enorme Produktion von Obst, Gemüse, Fleisch und Eiern war der Kreisverband wesentliches Kriterium bei der Versorgung der Bevölkerung. 1975 wurden zusätzlich zum Eigenbedarf der Kleingärtner z.B. 65 t Gemüse, 68 t Obst, 2,6 t Honig, 12 t Weißfleisch und 1.167.000 Eier erzeugt.

 Ab 1978 gab einen hauptamtlichen Sekretär des VKSK (Hannes Frenkel). Vorsitzender des Kreisverbandes war Eberhard Gundelwein. In der Zeit des VKSK fanden jährlich bis zu acht große Ausstellungen, Lehr- und Leistungsschauen u. a. Veranstaltungen statt. Es gab Frauen- und Jugendaktive die sich sehr engagierten.

1988 existierten im Kreisverband  128 Vereine, davon 47 Kleingartenvereine und 81 Kleintiervereine.

Mit der politischen Wende 1989 trennten sich die Kleintierzüchter und Kleingärtner und gründeten eigene Kreisverbände.

1991 wurde Gerhard Schube  Erster Vorsitzender des nun eigenständigen Kreisverbandes der Kleingärtner mit  27 Mitgliedsvereinen.

Auf ihn und die kommenden  Kreisvorstände und die Vereine kamen eine Unmenge neuer und komplizierter Aufgaben zu.

 Von 1995  bis 2000 übernahm der Gfd. Andreas Krejpowicz das Amt des Kreisvorsitzenden..

Auf der Kreisdelegiertenkonferenz im Febr. 2001 wurde der Vorsitzende des KGV „Habichtsburg“

Siegfried Schwital zum neuen Vorsitzenden des Kreisverbandes gewählt.

Bis heute, wird im Kreisvorstand und den Vereinen  in unzähligen Stunden eine hervorragende ehrenamtliche und soziale Verbands- und Vereinsarbeit geleistet. Dafür gebührt allen Gartenfreunden herzlicher Dank.

Seit einigen Jahren gibt es wieder reges und abwechslungsreiches Verbandsleben.

 In 2004 und 2009  begingen wir erstmals  unser 70-jähriges bzw. 75-jähriges Verbandsjubiläum.

Diese Jubiläen wurden  jeweils mit einer Reihe besonderer Aktivitäten und Veranstaltungen würdig begangen.

U.a. gab es umfangreiche Obst- und Gemüseausstellungen. Der Kreisstadt wurden Parkbäume gestiftet und öffentlich mit dem Bürgermeister gepflanzt. 

Absolutes Novum war die Herausgabe von Sonderstempeln mit Ersttagsbriefen, zu welchen jeweils  Sonder-Postämter der DP eingerichtet wurden.

Höhepunkte waren die Festveranstaltungen mit über 250 Gartenfreunden und hochkarätigen Gästen.

 Das Jahr 2014  war ein besonderes, ja historisches Jahr für unseren Verband.

Wir begingen unser 80-jähriges Bestehen des Verbandes.

Im Jan. 2014 erfolgte der notarielle Beitritt aller 13 Vereine des ehemaligen  „Kreisverbandes der Gartenfreunde  Schmalkalden und Umgebung“ zu unserem Verband.

(Mit der Gebietsreform 1993 -Zusammenschluss der Kreise Meiningen und Schmalkalden zum Landkreis Schmalkalden-Meiningen- existierten im Landkreis zwei gleichartige Kreisverbände der Kleingärtner.)

 Damit rekrutiert sich unser Verband  nun aus 39 Mitgliedsvereinen mit  1950  Kleingärten.

Das 80. Jubiläum wurde mit vielfältigen Veranstaltungen würdig begangen. Höhepunkte waren u.a. der 5. Verbands-Wettbewerb, eine öffentliche Baumpflanzung und die große  Festveranstaltung gemeinsam mit den Schmalkalder Gartenfreunden und honorigen Gästen.

 Ein weiterer Höhepunkt war der 3. Verbandstag unseres Verbandes an 08. Nov. 2014.

Zu diesem Verbandstag haben wir unserem Verband resultierend aus der politischen Entwicklung des Landkreises (Gebietsreform) und dem Beitritt der Vereine des ehemaligen Kreisverbandes Schmalkalden einen neuen Namen gegeben. Dieser lautet:

„Regionalverband der Gartenfreunde Meiningen – Schmalkalden e.V.

 Alles in allem hat unser Regionalverband eine abwechslungsreiche und interessante 80-jährige  Geschichte mit allen Höhen und Tiefen des Verbandes und der Vereine vorzuweisen.

Sie ist geprägt von mehreren politischen Gesellschaftsordnungen, von dem hohen Engagement und den Idealismus vieler Gartenfreunde,  ohne die das heute Erreichte nicht möglich gewesen wäre.

 Auch künftig wird unser Regionalverband mit seinen 39 Vereinen alles tun, um den Erhalt und  die Förderung des Kleingartenwesen in der Kreisstadt und im Landkreis zu sichern, damit die heutigen  und kommenden Kleingärtnergenerationen auch in Zukunft mit Freude ihrem schönsten Hobby der Welt nachgehen können. 

Siegfried Schwital

Vorsitzender des Regionalverbandes

 Unsere namentliche Entwicklung:

1934  Gründung des Kreisverbandes der Kleingärtner  

1949  Umbenennung in Kleingartenhilfe im FDGB – Kreisvereinigung Meiningen“.

1959  Umbenennung in Kreisverband des VKSK  Meiningen.

1991  Umbenennung in Verband der Kleingärtner der Stadt und des Landkreises Meiningen e.V.

2014  Umbenennung in Regionalverband der Gartenfreunde Meiningen – Schmalkalden e.V.

wimpel

 

Willst du ein paar Stunden glücklich sein, dann trinke Wein.

Willst du ein paar Jahre glücklich sein, dann heirate.

Willst du ein Leben glücklich sein, dann suche dir einen Garten.

(alte chinesische Weisheit)